Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Die 3 Basics als Mitglied

ZR, ERFA und Betriebsvergleich

Wer sich für uns entscheidet, hat eigentlich nur eine Pflicht: Die Teilnahme an der Zentralregulierung. Weil diese Ihre Buchhaltung enorm entlastet, ist dies für die meisten ein Leichtes.

Was wir sehr empfehlen, sind zusätzlich der Betriebsvergleich und die ERFA-Arbeit. Was wir darunter verstehen, lesen Sie hier.

Zentralregulierung

Fleißige Helfer für Ihre Buchhaltung

Das Team der Buchhaltung:
Dirk Treuner, Anja Dinnus, Ludger Schulze Zumkley, Mehtap Yakisikli und Elke Pohl-Merkel

Zentralregulierung mit Delcredere, eine ganz schön sperrige Bezeichnung für eine große Entlastung in Ihrem Unternehmeralltag. Zuverlässig küm­mert sich unsere Buchhaltung darum, dass die Rechnungen für alle Umsätze, die Sie mit unseren gelisteten Partnern getätigt haben, fristgerecht bezahlt werden. Die Zentralregulierung ist ein praktisches Abrechnungssystem, das den Zahlungs­verkehr zwischen Lieferanten und den Mitgliedern einer ­Kooperation vereinfacht und wesentliche Synergieeffekte fördert.

Ihre Ware erhalten Sie gewohnt prompt, um die Abrechnung kümmern wir uns für Sie: Sie erhalten von uns dann nur noch zweimal monatlich eine übersichtliche Umsatz-Aufstellung. Diese ist die einzige zu überprüfende Liste, deren Betrag Sie entrichten müssen – das können wir Ihnen dann leider doch nicht abnehmen. Um es für Sie so komfortabel wie möglich zu gestalten, brauchen Sie nicht zu überweisen, sondern wir buchen rund fünf Werktage später den fälligen Betrag bei Ihnen ab. Die Kooperationspartner erhalten ihr Geld sofort. Denn IGA OPTIC übernimmt das Ausfallrisiko der Mitglieder gegenüber den Geschäftspartnern.

Mitglieder

Betriebsvergleich

 Unternehmenszahlen analysieren und planen

Märkte verändern sich, Unterneh­men verändern sich! Erfolgreiche Unterneh­mer:innen ana­lysieren ihre Markt­situation permanent und hinterfragen und korrigieren ihre (strategische) Ausrichtung auf Fakten­basis.

Unsere Mitglieder nutzen die Infor­mationen des Betriebsvergleichs für die inte­rne Planung und für Gespräche mit dem Team. Wertvoll ist für sie auch der Vergleich mit Unternehmen, die ähnliche Stand­ortgrößen haben.

Die gesamte Analyse ist eingebunden in vertrauensvolle ERFA-Runden mit Kollegen, Vergleichsübersichten sind natürlich immer anonymisiert.

Auch Sie möchten wissen, wo Ihr Unternehmen wirtschaftlich steht? Dann ist der IGA OPTIC Betriebs­vergleich ein Muss. Hier sichern Sie sich Auswertungen Ihrer Unter­nehmens­zahlen mitKommen­taren und Hand­lungs­empfehlungen speziell für Ihr Fach­geschäft und Ihren Standort.

Durchgeführt wird der Ver­gleich von Hans-Wilm Sternemann. Unser Gründer kennt die Branchen Augenoptik und Hörakustik bestens und gibt Ihnen wertvolle Hinweise, wie Sie Ihre Zahlen verstehen und einordnen und mit den gewonnenen Daten Aktionen und Entscheidungen planen.

„Die Analysen des Betriebsvergleichs sind für uns unbezahlbar.“
ines jonen
Ines Jonen
JONEN Augenoptik und Hörakustik
Eines von fast 200 Mitgliedern, die am Betriebsvergleich teilnehmen –
vom Einzelkämpfer bis hin zu Unternehmen mit mehreren Standorten.

erFA-Arbeit

Kollegialer Austausch auf Augenhöhe

Elementar für Ihren Unternehmenserfolg sind unsere lebendigen ERFA-Gruppen: Hier erfolgt der vertrauensvolle Erfahrungsaustausch, eng verzahnt mit dem Betriebsvergleich. Denn nur wer sich auf Augenhöhe und mit hohem Vertrauen austauscht, wird mit jedem Meeting stärker.

Der Erfahrungsaustausch (ERFA) verdeutlicht Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens, verhindert Fehlentwicklungen und fördert positive Trends. Die ERFA hilft, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens zu verbessern.

ERFA-Gruppen bestehen meist aus 15 Inhaber:innen nicht konkurrierender Unternehmen, die bei Sortiment, Umsatz und Struktur ähnlich sind. Wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist Offenheit und die Bereitschaft, eigene Erfahrungen darzulegen. Vertraulichkeit ist dabei selbstverständlich.

Unsere ERFAs treffen sich zweimal jährlich im Frühjahr und Herbst für zwei Tage, meist am Ort eines Teilnehmenden – natürlich inklusive Betriebsbesichtigung.

Jede Tagung hat ein Programm, auf das sich die Gruppe vorab verständigt hat. Wünsche Einzelner werden genauso berücksichtigt wie aktuelle Themen. Und dass Geselligkeit dazu gehört, versteht sich von selbst!

Sie möchten endlich Teil einer ERFA-Gruppe werden? Dann informieren Sie sich jetzt!